Georg-Ackermann-Schule

Breuberg/Rai-Breitenbach

An der Georg-Ackermann-Schule werden seit 2013 Schüler unterrichtet, die ohne Deutschkenntnisse nach Deutschland kommen und hier zur Schule gehen.

Zurzeit haben wir zwei Intensivklassen, in denen nach folgenden Prinzipien gearbeitet wird:
  • 12-16 Schüler pro Klasse
  • jahrgangs- und schulformübergreifender Unterricht
  • Alphabetisierungskurse
  • Schüler verbleiben maximal zwei Jahre in der Intensivklasse und werden anschließend in eine Regelklasse versetzt
  • eine Verkürzung oder Verlängerung dieser zwei Jahre ist möglich
  • schon während dieser zwei Jahre nehmen sie in einzelnen Unterrichtsfächern am Fachunterricht der Regelklasse teil
Ziele des Unterrichts in der Intensivklasse sind:
  • Erlernen der deutschen Sprache
  • Kennenlernen des neuen Schulwesens
  • Landeskunde
  • Integration
Angebote außerhalb des Deutschunterrichts:
  • Schüler der Intensivklasse nehmen wie alle anderen Schüler am großen AG-Angebot der Schule teil
  • Integrationslotsen: Schüler der 9. Klassen besuchen und arbeiten regelmäßig mit den Jugendlichen der Intensivklasse zusammen
  • Ausflüge in die nähere Umgebung (Burg Breuberg, Höchst, Michelstadt, Erbach ...) ermöglichen das Kennenlernen der neuen Heimat

 

Die Schüler der Intensivklasse auf einem Ausflug mit ihrer Klassenlehrer Frau Rosmaraki.